Messe Offenburg-Ortenau GmbH

 

Wir freuen uns, dass Sie als Pressevertreter das Angebot der Messe Offenburg-Ortenau GmbH nutzen. Die Texte und Bildmaterialien der Homepage können Sie gerne für die redaktionelle Berichterstattung verwenden.





16.03.2017

Expertentipps rund um Haus und Garten

BWG2017_Webbanner_75x75px[3980].jpg


Vielfältiges Rahmenprogramm bei der BAUEN WOHNEN Garten am Wochenende

Offenburg. Die Besucher der BAUEN WOHNEN Garten erwartet vom 17. bis 19. März bei der Messe Offenburg auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen und vielen praktischen Vorführungen. So kann sich der Gartenfreund Tipps und Anregungen holen, wie beispielsweise Gehölze und Rosen zu schneiden sind. Die Planung fürs Wunschbad steht ebenso auf der Agenda wie Infos zu öffentlichen Fördergeldern bei Bauen und Sanieren.

Im kostenfreien Vortragsreigen können die Messebesucher aktuelles Wissen zur Gartengestaltung und deren Planung generieren. Vom Blumenbeet bis zur Poolanlage wird hier die gesamte Thematik berücksichtigt. Auf die Rosenfreunde wartet im Vortrag von Thomas Bauknecht von den Freunden des Rosengartens Offenburg ein Experte mit Tipps zur richtigen Rundumpflege auf. Von der Pflanzung, dem Winter-, Frühjahr- und Sommerschnitt erläutert der Gärtner den Besuchern die richtigen Schritte, damit später die Blütenpracht beeindruckt. Standort, Düngung und das AdR-Prädikat (Allgemeine deutsche Rosenzüchtung), eine Zertifizierung von 173 Rosensorten, sind maßgeblich für gutes Gelingen.

In einem weiteren Vortrag geht Bauknecht auf Pflanzung, Pflege und Schnitt von Gehölzen ein. „Hier werden häufig große Fehler gemacht, wenn der falsche Schnittzeitpunkt gewählt wird.“ Denn bei den meisten Blühgehölzern sollte erst nach der Blüte geschnitten werden. „Wer diese Gehölze im Winter schneidet, säbelt die Blütentriebe weg. Bauknecht stellt in seinem Vortrag „die Schönheiten des Gartens“ in den Mittelpunkt. Andere blühende Schönheiten sind die Orchideen. Beeindruckend ist die Auswahl und Vielfalt an exotischen Pflanzen aus aller Welt. Es gilt wahre Raritäten zu entdecken. Besucher kommen an den Orchideenstand, um viel über Pflege, Wässern, Vermehrung und umtopfen zu erfahren.

Heute gehört der eigene Pool häufig mit in die Gartenlandschaft. Profis aus dem Schwimmbadbau zeigen, wie es geht und wie das Schwimmbad im Garten auch noch länger genutzt werden kann – nämlich mit der geeigneten Überdachung. Wer schauen will, wie ein Garten angelegt wird, der ist auf der Ausbildungsarena richtig. Hier zeigen angehende Landschaftsgärtner wie gepflanzt, Fliesen verlegt und Mauern gebaut werden. Außerdem können sich junge Menschen zum Beruf des Landschaftsgärtners Informationen aus erster Hand holen.

Der gesamte Bereich Bauen genießt einen hohen Stellenwert und so gibt es auch hier eine Fülle an Vorträgen. Wer träumt nicht vom neuen Wunschbad? Andere überlegen, wie Platz geschaffen werden kann für das barrierefreie Wohlfühlbad mit Verzicht auf Badewanne und dafür einer Walk-in-Dusche. Die Besucher können Trends aufspüren und sich beraten lassen, wie sie schnell und stressfrei und vor allem mit einem Festpreis und einem verbindlichen Terminplan ihren Traum vom neuen Bad umsetzen können.

Geht es um Sanierung, können auch staatliche und kommunale Fördertöpfe geöffnet werden, um an öffentliche Mittel zu gelangen. Informiert wird über mögliche Gründe und Motivation für energetische Sanierungen. Anhand von Beispielen kann auch der Vergleich zwischen normaler und hocheffizienter Sanierung (KfW 55) dargestellt werden. Die Experten sind der Meinung, dass sich hocheffizientes Bauen und Sanieren in jedem Fall lohnt, auch wenn es keine staatliche Förderung gibt. Eine schrittweise Sanierung ist eine Möglichkeit, sein Haus klimafit zu trimmen. Dazu bedarf es aber eines ausgetüftelten Sanierungsfahrplans. Weiter gibt es Infos zur eigenen Photovoltaikanlage mit oder ohne Batteriespeicher. Häuslebesitzer können das eigene Solardach pachten, welches von einem Energieunternehmen installiert und gewartet wird und sparen somit vom ersten Moment an Strom. Nach 15 Jahren übernimmt der Eigner die Anlage für einen Euro und kann sie selbst betreiben. Weitere bauliche Punkte sind Wohnraumlüftung, Wärmepumpen sowie der Faktencheck zum Thema Wärmedämmung. Hier stehen Experten den Besuchern Rede und Antwort. Moderiert wird die Veranstaltung durch die Klimaschutzmanagerin der Stadt Offenburg, Bernadette Kurte.

Wer Einblicke in die Baupraxis erleben will, ist bei der Baupraxisbühne willkommen. Dort zeigen Handwerker des Ortenauer Baunetzwerks wie Fenster einzubauen sind, Dächer zu dämmen oder Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen gestaltet werden können.

Bei der BAUEN WOHNEN Garten zeigen über 220 Aussteller ihre Produkte und beraten sowie informieren die Besucher. Die Erlebnismesse ist am Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Fachforum am Freitag ist ausgebucht. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.bauenwohnengarten.de. Der Eintritt im Vorverkauf kostet sieben Euro für das Wochenende und für den Freitag fünf Euro. Eintrittskarten erhalten Sie im Vorfeld unter www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Für Fragen steht Ihnen das Team der BAUEN WOHNEN Garten unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.

Subinhalte