Messe Offenburg-Ortenau GmbH

 

Wir freuen uns, dass Sie als Pressevertreter das Angebot der Messe Offenburg-Ortenau GmbH nutzen. Die Texte und Bildmaterialien der Homepage können Sie gerne für die redaktionelle Berichterstattung verwenden.





01.02.2016

badenclassics Kürwettkampf der Voltigierer – „Was für’s Auge“

Messe_Logo[2490].png


Auch bei der neunten Auflage des Offenburger internationalen Hallen-Springturniers kämpfen nicht nur die Springreiter um Siege und Platzierungen, sondern auch die Voltigierer. Mit anspruchsvoller Akrobatik auf dem Rücken ihres galoppierenden Pferdes begeistern wieder einige der weltbesten Teams aus drei Nationen das Publikum. Voltigierfans aus ganz Baden-Württemberg haben bereits ihre Gruppentickets vorbestellt, um die sechs internationalen Spitzenteams am Samstagabend um 19:30 und Sonntag um
13:00 Uhr lautstark anzufeuern.

Schon seit dem Herbst bereiten sich die Voltigierer auf ihre neue Saison vor. Es entstehen neue Kürideen, passende Musik wird gesucht, Trikots entworfen. Immerhin steht 2016 wieder ganz im Zeichen der Weltmeisterschaft im französischen Le Mans - für jeden Voltigierer ein Traum! Doch nur eine Gruppe pro Nation ist bei dem weltweiten Vergleich startberechtigt. Gleich zwei Medaillenträger des letzten Jahres sind auch dieses Jahr bei den badenclassics in Offenburg dabei.

Die amtierenden Vize-Europameister und Silbermedaillengewinner der Weltreiterspiele 2014, Voltige Lütisburg, voltigierten auf ihrem Schimmel Will be Good in Offenburg schon insgesamt drei Mal zum Sieg. Obwohl sich das Team erst kürzlich neu formieren musste, gelten die bombemstarken Schweizerinnen mit ihrer stets ausdruckstarken und sauber geturnten Kürr auch dieses Jahr zu den Favoriten auf den Sieg im Preis der Hilzinger Fenster & Türen (Willstätt).

Das Elsässer Team aus Haguenau Ecuries de la Cigogne geht als Bronzemedaillengewinner der EM Aachen 2015 und der Weltreiterspiele 2014 an den Start. Fabrice Holzberger longiert erstmals ihr neues Pferd Gaillard, der die Nachfolge des mächtigen Schimmelwallachs Watriano antritt, der jahrelang zu den weltbesten Voltigierpferden zählte.

Aber auch vier deutsche Teams werden versuchen, bei der Vergabe der vorderen Plätze ein Wörtchen mitzureden. Der VV Köln-Dünnwald musste sich bei der Deutschen Meisterschaft 2015 zwar mit einem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, gehört aber schon seit Jahren zu Deutschlands erfolgreichsten Teams. Von hier kommt auch der ehemalige Welt- und Europameister Kai Vorberg, der bis vor wenigen Jahren noch zur Weltspitze im Einzelvoltigieren gehörte.

Auch die Teams vom Pferdesportclub Riedmühle aus Hessen, Sechste bei der Deutschen Meisterschaft und Dritte beim CVI Wiesbaden, sowie vom Voltigierverein Metelen aus Westfalen folgten der Veranstaltereinladung zu der mit 4.000 Euro dotierten Kür-Trophy der badenclassics. Mit dem S-Team vom Pegasus Mühlacker ist auch die Baden-Württemberger Voltigierspitze am Start vertreten.

Voltigieren ist eine faszinierende Sportart, die Kraft, Akrobatik, Ausdruck und Tanz auf dem galoppierenden Pferd miteinander vereint. Bis zu drei Voltigierer gleichzeitig bewegen sich in scheinbarer Leichtigkeit zur perfekt abgestimmten Musik in ihren farbenfrohen Trikots auf dem Pferd. Angst kennen sie nicht. Der Longenführer, das Pferd und die Voltigierer bilden eine Einheit, sie können sich immer aufeinander verlassen. Salti, Handstände und Spagat sind für manch einen schon auf dem Boden nicht vorstellbar. In der vierminütigen Kür werden diese Höchstschwierigkeiten aneinandergereiht und in schwindelerregender Höhe geturnt.

Alle Infos zu Programm, Teilnehmern und Eintrittspreisen unter www.baden-classics.de.

 

Subinhalte