Messe Offenburg-Ortenau GmbH

 

Wir freuen uns, dass Sie als Pressevertreter das Angebot der Messe Offenburg-Ortenau GmbH nutzen. Die Texte und Bildmaterialien der Homepage können Sie gerne für die redaktionelle Berichterstattung verwenden.





27.12.2016

Waidmanns- und Petri Heil auf der WILD & FISCH

wild17_web_banner_doppelmotiv_75x75[3511].jpg

3. Trinationale Fachmesse für Jäger und Angler vom 7. – 9. April 2017 in Offenburg

Offenburg. „Der Countdown zur 3. Auflage der WILD & FISCH läuft“, betont deren Projektleiter Alexander Fritz im Vorfeld dieser Fachmesse, die sich mehr und mehr zum Branchentreffpunkt für Jäger und Angelsportfreunde im Südwesten Deutschlands entwickelt. Wenn sich am Freitag, den 7. April 2017 die Tore der Messehalle 1a und 1b öffnen, erwartet die Besucher ein aktuelles, breites Produktangebot von renommierten Händlern aus fünf Nationen, ganz nach dem Geschmack von Liebhabern der Jagd und der Fischerei.

Auf die Pirsch im wahrsten Sinne des Wortes können Jäger im Schwerpunktthema ‚Wild‘ gehen. Im Mittelpunkt werden dabei mobile Jagdkanzeln, Hochsitze, Jagdmesser, Jagdwaffen, Optische Geräte, Waffenpflege, Fallen, Jagdhundezubehör, Jagdbekleidung und Off-Road-Fahrzeuge stehen. Zu schätzen wissen Jagdbegeisterte die WILD & FISCH auch in Bezug auf die Möglichkeit mit Experten in den direkten Austausch zu treten. Zahlreiche Institutionen, Verbände, darunter der Deutsche Bogenjagd Verband, und vier Jägervereinigungen aus dem Ortenaukreis sind erneut mit von der Partie. Einen praxisnahen Einblick in die Falknerei bietet der Landesverband BW des Deutschen Falkenordens mit der Präsentation von lebenden Greifvögeln. Von Jagdgebrauchshundevereinen werden ‚Fellnasen‘ verschiedener Rassen zur Treib-, Such- und Drückjagd vorgestellt. Eine Augenweide bietet den Besuchern zudem ein Diorama, das den Naturraum der Region veranschaulicht.

Neben der Bogenjagd als eine alternative Jagdmethode, greift am Samstag, den 8. April, der Expertenausschuss Jagd der Oberrheinkonferenz mit dem Thema „Der Luchs wird im Oberrheingebiet heimisch und was dann!?“ in einem fünfstündigem Symposium eine aktuelle Diskussion auf. Experten aus dem Elsass, der Schweiz, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz berichten über Luchsansiedlungen und den Umgang mit der dortigen Luchspopulation.

Die nachhaltige Angelfischerei, die auf Artenvielfalt und die Erhaltung des Lebensraumes Wasser baut, steht im Fokus des zweiten Schwerpunktthemas ‚Fisch‘. Bewährte und neue Techniken rund um den Angelbedarf werden in der Halle 1b für Profis, Semiprofis und Hobbyisten gezeigt. Namhafte Händler werden hier eine große Anzahl an Ködern, Ruten, Rollen, Raubfischblinkern und weiteres Zubehör präsentieren, damit beim nächsten Binnenangeln oder Fliegenfischen ein schneller Fang gelingt. Gezeigt werden zudem Angelbekleidung und sportliches Equipment in Form von Kajak, Kanu und Paddel.

„In einem nachmittäglichen Symposium am ersten Messetag, Freitag den 7. April, wird das Thema ‚Fischerei am Oberrhein‘ beleuchtet und dabei die im Rhein und seiner Nebenflüsse eingewanderten Fischarten (Neozoen) vorgestellt“, so WILD & FISCH-Projektleiter Alexander Fritz. Gerade für Mitarbeiter in Fischereiverwaltungen empfehle sich dieses Symposium, das Experten kreiert haben und zu dem profilierte Referenten gewonnen werden konnten.

„Jäger, Angler, Forst- und Landwirte sowie Hobbyisten haben vielfach deckungsgleiche Interessen“, betont Offenburgs Messechefin Sandra Kircher. Für sie war es naheliegend seit der Premiere der WILD & FISCH den Termin mit der FORST live, die mittlerweile zu den TOP 5 der deutschen und europäischen Fachmessen im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft zählt, zu koppeln. „Die Synergien liegen auf der Hand. Im Eintritt zur WILD & FISCH ist ebenso der Besuch dieser Internationalen Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor enthalten, was sicherlich unsere Gäste aus nah und fern erfreut“, so Kircher.

Wer seinen informativen Rundgang in den Messehallen 1a und 1b beendet hat, den erwartet im 46.000 qm großen Freigelände eine Demonstrationslandschaft in der die relevanten forstwirtschaftlichen Spezialmaschinen, von der Bodenvorbereitung über die Holzernte bis hin zur Holzverarbeitung als Schnittware oder als Energieträger präsentiert werden. Neben forst- und landwirtschaftlichen Großmaschinen, Traktoren, Motorsägen, Rückewagen und Seilwinden, Säge/Spaltautomaten, mobilen Sägewerken, Hackern, Schreddern werden Häcksler und Baumstubbenfräsen im praxisgerechten Einsatz gezeigt. Zudem werden unterschiedliche Geoinformationssysteme angeboten.

Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Nutzung von Holz als Energieträger. Über 40 renommierte Hersteller von Pellet- und Scheitholzkesseln aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, werden mit Weiterentwicklungen und Marktneuheiten in der Baden-Arena und dem Freigelände Nord aufwarten.

Die Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich. Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur  FORST live steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-38 zur Verfügung. Wünsche und Informationen zur WILD & WISCH beantwortet Ihnen gerne Alexander Fritz unter fritz@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-19.

********************************
Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:


FORST live http://bit.ly/2cFmPco
• WILD & FISCH http://bit.ly/2c3ubm6

Subinhalte